Öffentliche Ausschreibungen

Jagdverpachtung Strüth zum 01.04.2018

Die Jagdnutzung des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Strüth, Rhein-Lahn-Kreis wird ab dem 01.04.2018 auf die Dauer von 5 Jahren verpachtet. Die Pachtzeit kann im gegenseitigem Einvernehmen vor Beendigung des Pachtverhältnisses um jeweils 3 Jahre verlängert werden. Es handelt sich um eine Hochwildjagd mit folgenden Flächen: Gesamtfläche 465,0 ha, nicht bejagbare Fläche 15,0 ha, bejagbare Fläche 450,0 ha, davon Feldfläche 248,5 ha, Waldfläche 201,5 ha. Die Verpachtung erfolgt im Wege der freihändigen Vergabe nach schriftlichem Angebot. Der Verpächter behält sich die Erteilung des Zuschlages vor und ist weder an das Höchstgebot noch zur Zuschlagserteilung verpflichtet. Die Abschussplanung bzw. Abschusserfüllung wird auf Anfrage mitgeteilt. Die Pachtbedingungen können bei der Verbandsgemeinde Nastätten, Bahnhofstr.1, 56355 Nastätten angefordert werden. Pachtinteressenten werden gebeten ihre schriftlichen Angebote im verschlossenen Umschlag mit dem Stichwort Jagdverpachtung Strüth bis zum 20.11.2017 zusammen mit dem Nachweis der Jagdpachtfähigkeit bei der Gemeindeverwaltung Strüth, Brühl-Weiher-Str. 4, 56357 Strüth einzureichen. Revierbesichtigungen sind nach vorheriger Terminabsprache mit Ortsbürgermeister Heiko Koch, Tel. 06775-327 Revierförster Andreas Meyer, Tel. 0175 1854944 möglich. Strüth, den 20.09.2017 Ortsgemeinde Strüth Koch, Ortsbürgermeister

Kontaktperson

Name: Verbandsgemeindeverwaltung Nastätten
Straße: Bahnhofstr. 1
PLZ / Ort: 56355 Nastätten
Telefon: 06772-80254
E-Mail: baerbel.werner@vg-nastaetten.de


« zurück